Zivilschutz KEZZ

Küsnacht / Erlenbach / Zumikon / Zollikon

Der Zivilschutz ist ein Teil des Verbundsystem des Bevölkerungsschutz. Zusammen mit unseren Partnerorganisationen Polizei, Feuerwehr, dem Gesundheitswesen und den technischen Betrieben stellt der Zivilschutz den Schutz für die Bevölkerung in Katastrophen und Notlagen sicher.

Er ist als Einsatzmittel der zweiten Staffel im Verbundsystem des Bevölkerungssystems positioniert. Insbesondere soll er die Durchhaltefähigkeit der Partnerorganisationen bei grossen und langandauernden Katastrophen und Notlagen unterstützen. 

Termine

08.12.2022 / WK Entlassung

08.12.2022
WK Entlassung
Teilnehmer:
– alle AdZS Dpfl erfüllt
(Sdt, Uof Jahrgang 89,
Of, Fw, Four Jahrgang 82)

Telefonaufgebot für Einsätze:

Aufgebote für Einsätze (Katastrophen- und Nothilfe) bedürfen keine Dienstanzeige und können durch die Einsatzleitzentrale (118/144) per Telefon und SMS ausgelöst werden.

Einrückungsort

Zollikon

1: KP Zollikon, Bergstrasse 51, 8702 Zollikon, Tel. 044 391 50 96

2: BSA Zollikon, Rebwiesstrasse 65, 8702 Zollikon, Tel. 044 391 38 33

3: Unterer Parkplatz, Schützenstrasse, 8702 Zollikon, Aufgebot im Fahrzeug hinterlegen!

Einrückungsorte:
1: Kommando / FU
2: T. Hilfe Betreuer, Log, KGS

1: Eingang KP

Bergstrasse 51, 8702 Zollikon

2: Eingang BSA

Rebwiesstrasse 65, 8702 Zollikon

3: Unterer Parkplatz

Schützenstrasse, 8702 Zollikon

weiterer Standort

Erlenbach

1: BSA Erlenbach, Im Allmendli 3, 8703 Erlenbach, Tel.: 043 277 51 20,
Parkplätze: gem. Parkkonzept Einsatzkiste BSA

Eingang BSA

Im Allmendli 3, 8703 Erlenbach

Wiederholungskurse: (BZG Art 53, ZSG Art 10)

Schutzdienstpflichtige werden nach der Grundausbildung jährlich zu Wiederholungskursen von 3 – 21 Tagen aufgeboten.

Dienstanzeige: (KZV § 7, § 11)

Sie erhalten bis zum 15. November eine Dienstanzeige mit den Dienstleistungen für das Folgejahr. Falls Sie bis zum 15. Dezember keine Dienstanzeige erhalten haben melden Sie sich bei der Zivilschutzstelle.

Aufgebote: (BZG Art 45, KZV § 7)

Sie erhalten spätestens sechs Wochen vor der Dienstleistung ein Aufgebot. Falls Sie drei Wochen vor der Dienstleistung kein Aufgebot erhalten haben melden Sie sich bei der Zivilschutzstelle.

Einrückungspflicht: (ZSV Art 42)

Bei einem Aufgebot haben die Schutzdienstpflichtigen nach den Anordnungen der aufbietenden Stelle einzurücken.

Dienstverschiebungen: (ZSV Art 36)

Schriftliche Gesuche um Verschiebung der Dienstleistungen sind durch den Schutzdienstpflichtigen so rasch als möglich nach Eintreffen der Dienstanzeige oder des Aufgebotes an die aufbietende Stelle (Zivilschutzstelle) zu richten, jedoch spätestens bis drei Wochen vor dem Einrücken. Das Gesuch ist zu begründen (Beilagen).
Eine entsprechende Vorlage finden Sie im Formular Dispensations-/Dienstverschiebungsgesuch.
Es besteht kein Anspruch auf eine Verschiebung. Solange das Gesuch nicht bewilligt ist, besteht Einrückungspflicht.

Meldepflicht: (ZSV Art 25)

Bei einem ununterbrochenen Auslandaufenthalt von mindestens zwölf Monaten, ist spätestens zwei Monat vor der Abreise bei der kantonalen Militärverwaltung Meldung zu erstatten.

Kontakt

Kommandant ZSO KEZZ: 

Major Th. Stettler
Tel. 079 438 95 44
kommando@zsokezz.ch

Kommandant Stv. ZSO KEZZ: 

Hptm. H. Hadorn
Tel. 076 429 17 17
kommando@zsokezz.ch

Administrativ Stelle:

Gemeindeverwaltung Küsnacht
Zivilschutzstelle
Obere Dorfstrasse 32
8700 Küsnacht
Tel. 044 913 13 03
zivilschutz@kuesnacht.ch